Gemeinsam für Glauben und Leben wirken

Die Stiftung der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden Roßtal und Buchschwabach unterstützt seit 2005 erfolgreich Seelsorge, Jugendarbeit, Kirchenmusik und den Erhalt der kirchlichen Gebäude.

Mit circa 100 Stifterinnen, Stifter und Stifterfamilien und mehr als zehn Stiftungsbeiräte ist die Stiftung eine wichtige Stütze für die Kirchengemeinden Roßtal und Buchschwabach.

Stiftungsvorstand

Pfarrer Jörn Künne, Friedrich Wagner, Dieter Schuh, Gudrun Brand

Stiftungsbeirat

Jede Stifterin oder jeder Stifter mit einer Zuwendung zum Stiftungsvermögen von mindestens 5.000 Euro.

Nachhaltig Verantwortung für die Zukunft übernehmen

Das Vermögen unserer Stiftung bleibt für alle Zeit in voller Höhe erhalten. Die erwirtschafteten Erträge fließen jährlich den Kirchengemeinden zu. Mit Vermächtnissen, Einnahmen aus Benefizaktionen und Spenden bei Geburtstagen übernehmen Mitglieder unserer Kirchengemeinden Verantwortung für die Zukunft unserer Gemeinden. Aus welchem Grunde auch immer, die Stifterinnen und Stifter wollen ihren Kirchengemeinden Gutes tun – und dies nachhaltig, langfristig und über den aktuellen Anlass hinaus.

Darauf sind wir stolz

Es war einmal ……– so beginnen üblicherweise Märchen. Es waren vor mehr als 15 Jahren zwölf Gründungsstifter, die das Startvermögen der Stiftung einzahlten. In den vergangenen Jahren hat sich das Stiftungsvermögen mehr als verachtfacht.

Viele Personen und Familien haben seit Advent 2005 zusammengelegt und das Stiftungskapital auf den heutigen Betrag aufgestockt.  Es sind  mehr als 100 Einzelpersonen und Familien, die seitdem 1.000 Euro oder mehr eingezahlt haben. Häufig waren es Einzelbeträge – oft aber ist aus kleineren Teilbeträgen ein stattlicher Zuwendungsbetrag zusammen gekommen. Jeder einzelnen Stifterin, jedem einzelnen Stifter sei auch an dieser Stelle für die Unterstützung gedankt.

Das Vermögen der Stiftung führte und führt weiter zu Zinserträgen. Mit diesen Erträgen wurde seit der Gründung bis zum Jahr 2020 die Arbeit der Kirchengemeinden in Roßtal und Buchschwabach unterstützt. Inzwischen sind von der Stiftung nur aus den Erträgen des Stiftungskapitals an die Pfarrei Gelder von 83.000 Euro weitergegeben worden. Um nur einige Beispiele zu nennen: Mitfinanzierung der Jugend-Diakonin/des Jugend-Diakons mit 33.000 Euro, für bauliche Veränderungen in den Kirchen wurden 29.000 Euro weitergeben und die Kirchenmusik in der Pfarrei wurde mit 8.000 Euro unterstützt.

Auch 2020 wurde wieder ein Scheck mit 7.000 Euro überreicht. Weil das Vermögen längerfristig angelegt wurde, können trotz der momentanen Niedrigzinsen auch für die nächsten Jahre Ausschüttungen in dieser Höhe geplant werden.

Auch zukünftig werden die Erträge aus dem Stiftungsvermögen helfen, dass finanzielle Anforderungen in der Kirchengemeinde leichter erfüllt werden können. Sie tun damit Gutes und fördern die Kirchengemeinden nachhaltig.

Benefizaktionen und Angebote der Stiftung

Die Stiftung veranstaltet in regelmäßigen Abständen Konzerte, Kabarett- oder Theaterabende. Mit dabei waren in den letzten Jahren Schwester Theresa Zucko, das Improtheater 6aufKraut, Michaela Domes und Budde Thiem oder auch Ewald Arenz.

Mit einer Broschüre „Fragen zur letzten Phase des Lebens, Tod und Begräbnis“ werden wichtigeElemente für den Umgang mit dem Tod benannt und geklärt. Diese erleichtern, wenn sie rechtzeitig umgesetzt werden, die Trauer der Angehörigen und oft genug auch das Zulassen des Todes. Diese Broschüre füllt mit seinen Tipps eine wichtige Lücke im Leben eines Christenmenschen und hilft, die Kunst des Sterbens und damit des Abschiednehmens neu zu entdecken.

Die Broschüre ist im Pfarramt Roßtal erhältlich.

Stiften macht Sinn – werden auch Sie Stifter!

Bringen Sie mit Ihrer Spende oder Stiftung Ihre Verbundenheit zu den Kirchengemeinden Roßtal und Buchschwabach zum Ausdruck.

Im Stifterbuch werden die Namen der Stifterinnen und Stifter genannt und für die Zukunft aufgeschrieben. Sie bewahren das Andenken an sich auch für spätere Generationen.

Ihre Zuwendung kann Ausdruck der Dankbarkeit für alles erlebte Gute in Ihrem Leben sein und anderen zeigen, dass Glück und Zufriedenheit sich vermehren, wenn sie mit anderen geteilt werden.

Zuwendungen an Stiftungen können sich finanziell positiv für Sie auswirken. Sie haben Vorteile bei der Einkommensteuer und bei der Erbschaftsteuer.